Tierschutz geht nur in Zusammenarbeit,

 daher brauchen wir auch ihre Hilfe.

 Werden auch Sie Pflegefamilie.

Nähere Informationen finden Sie auch hier .


BSNH hilft Rover, einem 3-jährigen Großen Schweizer Rüden

IMG 4686 480Rovers Leidensgeschichte mit seinen Hüften begann schon im Alter von 5-6 Monaten, mit 14 und 20 Monaten hatte er bereits beidseitig eine neue Hüfte bekommen. Leider musste aber auf der rechten Seite die Hüftprothese wieder entfernt werden, da sich der Zement nicht mit dem Knochen verbunden und sich der Schaft gelockert hatte, das heißt, Rover läuft jetzt einseitig ohne Hüftgelenk (Femurkopf-Resektion)!
Trotz vielfältiger Physiotherapien für den Muskelaufbau, wie zum Beispiel auch Schwimmen, hat sich Rovers Gangbild stark verändert: Verlagerung auf andere Extremitäten, Außenrotation des Knies und des Sprunggelenkes, sowie ein nach vorne Schnellen des Sprunggelenkes.


FieteGroßer Schweizer Sennenhund oder auch Ganz Großer Schatz

Fiete, ein 5-jähriger GSS-Rüde, litt seit 2014 immer wieder an Darmerkrankungen mit blutigen Durchfällen. Bei einem 10-tägigen Aufenthalt in einer Kleintierklinik wurde im Februar diesen Jahres bei Fiete in einer Biopsie festgestellt, dass Fiete an Inflammatory Bowel Disease (IBD) leidet, einer chronischen Darmentzündung (https://www.lupovet.de/chronische-darmentzuendung-beim-hund).


Sarita – ein Notfell unserer Tierschutzkollegen der Bernerrettung e.V. braucht Unterstützung!

sarita hilfeSarita, eine von der Bernerrettung aufgenommene ehemalige Vermehrerhündin, musste Anfang des Jahres eine schwere Operation über sich ergehen lassen, als sie nach mehrtägiger Suche schwer verletzt auf einem Feld gefunden wurde. (Wir berichteten hier darüber).
Der Heilungsprozess verlief dann eigentlich recht positiv. Dann aber kurz vor Pfingsten fiel der Pflegefamilie auf, dass Sarita plötzlich Ausfluss und sehr starke Bewegungsstörungen im operierten Hinterteil hatte, was einen erneuten Tierklinikaufenthalt notwendig machte.
Dort stellte man sehr schnell die Diagnose einer fortgeschrittenen eitrigen Gebärmutterentzündung.
Sarita hatte hohes Fieber und eine stark gefüllte Gebärmutter, die bereits eine unphysiologische Position einnahm. Eine weitere Not-Operation war unumgänglich. Auch diese hat die kleine Kämpfermaus gut überstanden.
Aber das Unglück sollte einfach kein Ende nehmen...

Zusätzliche Informationen